Ärzte Zeitung online, 14.04.2011

Roche ist für 2011 zuversichtlich

BASEL (dpa). Der Schweizer Pharmakonzern Roche sieht sich ungeachtet eines Umsatzrückgangs im ersten Quartal auf gutem Weg, seine Ziele für 2011 zu erreichen.

In den ersten drei Monaten sei der Erlös der Roche-Gruppe um neun Prozent auf gut 11 Milliarden Schweizer Franken (rund 8,5 Milliarden Euro) gefallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Negative Wechselkurseffekte durch den starken Franken, den gesunkenen Umsatz bei Bevacizumab (Avastin®) und die Gesundheitsreformen in Europa und den USA wirkten sich belastend aus.

Der Ausblick wurde bestätigt. Im laufenden Jahr soll der Erlös für die Gruppe und die Pharmasparte in lokalen Währungen im niedrigen einstelligen Prozentbereich zulegen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Roche (667)
Wirkstoffe
Bevacizumab (285)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »