Ärzte Zeitung online, 14.04.2011

Roche ist für 2011 zuversichtlich

BASEL (dpa). Der Schweizer Pharmakonzern Roche sieht sich ungeachtet eines Umsatzrückgangs im ersten Quartal auf gutem Weg, seine Ziele für 2011 zu erreichen.

In den ersten drei Monaten sei der Erlös der Roche-Gruppe um neun Prozent auf gut 11 Milliarden Schweizer Franken (rund 8,5 Milliarden Euro) gefallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Negative Wechselkurseffekte durch den starken Franken, den gesunkenen Umsatz bei Bevacizumab (Avastin®) und die Gesundheitsreformen in Europa und den USA wirkten sich belastend aus.

Der Ausblick wurde bestätigt. Im laufenden Jahr soll der Erlös für die Gruppe und die Pharmasparte in lokalen Währungen im niedrigen einstelligen Prozentbereich zulegen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)
Organisationen
Roche (657)
Wirkstoffe
Bevacizumab (282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »