Ärzte Zeitung online, 19.04.2011

Novartis steigert Umsatz und spürt Dollarschwäche

BASEL (dpa). Der Pharmakonzern Novartis hat in den Monaten Januar bis März den Umsatz um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert.

Er lag bei 14,3 Milliarden US-Dollar (rund 10 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in Basel mitteilte. Auf das erste Quartal 2011 hätten sich der schwache Dollar und der Kauf des Augenspezialisten Alcon aus gewirkt.

Erwirtschaftet wurde ein Gewinn von 2,8 Milliarden Dollar, vier Prozent weniger als vor einem Jahr. Dies sei auf zusätzliche Finanzierungskosten für Alcon zurückzuführen, gab der Konzern weiter bekannt.

Die Fusion mit Alcon hatte Novartis am 8. April abgeschlossen. Für das gesamte Jahr 2011 rechnet Novartis mit einer Umsatzsteigerung im zweistelligen Bereich.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Novartis (1517)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »