Ärzte Zeitung, 05.05.2011

Axa tritt beim Umsatz auf der Stelle

PARIS (dpa). Europas zweitgrößter Versicherer Axa, der auch private Krankenversicherungen im Angebot hat, tritt beim Umsatz auf der Stelle. Der Erlös stagnierte bei 27,9 Milliarden Euro, wie Axa am Donnerstag in Paris mitteilte.

Der Konzern musste im ersten Quartal vor allem im Stammgeschäft mit Vorsorgeprodukten einen kräftigen Rückschlag hinnehmen. Hier sank der Erlös um knapp vier Prozent auf 15,92 Milliarden Euro.

Die Franzosen wollen vor allem in dieser Sparte nicht mehr um jeden Preis wachsen, sondern setzen auf höhere Profitabilität bei den neuen Abschlüssen. Im Schaden- und Unfallgeschäft konnte Axa dagegen um 6,4 Prozent auf 9,84 Milliarden Euro zulegen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Finanzen/Steuern (10401)
Organisationen
Axa (145)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »