Ärzte Zeitung, 26.05.2011

Sofa-Plausch im Wartebereich

Sofa-Plausch im Wartebereich

© Prooff

Die Erkenntnis, dass die Art des Mobiliars die Kommunikation beeinflusst, hat das Studio Makkink & Bey bei der Entwicklung seines WorkSofas in Design umgesetzt - und ein kommunikatives und flexibles Sitzmöbel entwickelt.

Die Kollektion für Prooff in Rotterdam besteht aus sechs unterschiedlichen Modulen, die freistehend als Solitäre oder auch miteinander verbunden als Sitzgruppe genutzt werden können. WorkSofa hat einen massiven Rahmen aus Eichenholz und ist in neun verschiedenen Stoffqualitäten zu haben, alle mit einer eigenen Farbpalette.

Die Elemente kosten ab 2100 Euro.

www.prooff.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »