Ärzte Zeitung, 04.06.2011

Bildgebende Verfahren legen ordentlich zu

FRANKFURT/MAIN (maw). Die Anbieter bildgebender Diagnostik- und Ultraschallsysteme haben im ersten Quartal 2011 ein Umsatzwachstum von rund acht Prozent auf dem heimischen Markt erzielt.

Darauf weist Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer des Fachverbands Elektromedizinische Technik des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) hin. Der Umsatz mit bildgebenden Verfahren in Deutschland sei damit zwischen Januar und März auf 145 Millionen Euro gestiegen.

"Diese Entwicklung kann angesichts eines Investitionsstaus von rund 15 Milliarden Euro im deutschen Gesundheitssystem aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine echte Investitionsstrategie fehlt", so Bursig.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Personen
Hans-Peter Bursig (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »