Ärzte Zeitung, 08.06.2011

Rhön-Klinikum gibt sich zuversichtlich

FRANKFURT/MAIN (ava). Der private Klinikbetreiber Rhön-Klinikum hält trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiter an seinen Prognosen für 2011 fest.

Auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Frankfurt avisierte Unternehmenschef Wolfgang Pföhler für 2011 Umsatzerlöse in Höhe von 2,65 Milliarden Euro, ein Ergebnis vor Zinsen, Steuer und Abschreibungen (EBITA) von 340 Millionen Euro sowie einen Konzerngewinn in Höhe von 160 Millionen Euro.

In einem Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) hatte Pföhler von Einbußen durch die Gesundheitsreform von einem Prozent des Umsatzes gesprochen.

"Der Kostendruck auf die Krankenhausbetreiber steigt. Durch die neuen gesetzlichen Regelungen werden der Klinikbranche in diesem Jahr 500 Millionen Euro entzogen," so Pföhler in dem Interview.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »