Ärzte Zeitung, 15.08.2011

Bayer unterstützt Kampf gegen Tuberkulose in China

KÖLN (iss). Bayer HealthCare Pharmaceuticals unterstützt den Kampf gegen multiresistente Tuberkulose (MDR-TB) in China. Das Unternehmen beliefert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit 620.000 Tabletten des Antibiotikums Moxifloxacin.

"Wir haben uns dafür entschieden, Moxifloxacin zur kurzfristigen Unterstützung von behandlungsbedürftigen Patienten zur Verfügung zu stellen", sagt Vorstandschef Dr. Jörg Reinhardt.

Das Mittel ist zwar für die Behandlung der MDR-TB nicht zugelassen, aber von der WHO als Zweitlinienbehandlung in die Richtlinien aufgenommen worden. Der Einsatz erfolgt unter strenger Überwachung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »