Ärzte Zeitung, 15.08.2011

Bayer unterstützt Kampf gegen Tuberkulose in China

KÖLN (iss). Bayer HealthCare Pharmaceuticals unterstützt den Kampf gegen multiresistente Tuberkulose (MDR-TB) in China. Das Unternehmen beliefert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit 620.000 Tabletten des Antibiotikums Moxifloxacin.

"Wir haben uns dafür entschieden, Moxifloxacin zur kurzfristigen Unterstützung von behandlungsbedürftigen Patienten zur Verfügung zu stellen", sagt Vorstandschef Dr. Jörg Reinhardt.

Das Mittel ist zwar für die Behandlung der MDR-TB nicht zugelassen, aber von der WHO als Zweitlinienbehandlung in die Richtlinien aufgenommen worden. Der Einsatz erfolgt unter strenger Überwachung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »