Ärzte Zeitung online, 22.09.2011

BASF vernetzt sich

BERLIN (dpa). Der Chemieriese BASF lässt seine Standorte in mehr als 80 Ländern vom britischen Telekommunikationskonzern BT vernetzen.

Der Auftrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren hat einen Gesamtwert von rund 200 Millionen Euro, wie BT am Donnerstag mitteilte.

BT werde 900 BASF-Standorte über sein Datennetz verbinden und 300 Standorte in Nord- und Südamerika sowie in Asien mit IP-Telefonie ausstatten.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10797)
Organisationen
BASF (114)
BT (7)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »