Ärzte Zeitung online, 22.09.2011

BASF vernetzt sich

BERLIN (dpa). Der Chemieriese BASF lässt seine Standorte in mehr als 80 Ländern vom britischen Telekommunikationskonzern BT vernetzen.

Der Auftrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren hat einen Gesamtwert von rund 200 Millionen Euro, wie BT am Donnerstag mitteilte.

BT werde 900 BASF-Standorte über sein Datennetz verbinden und 300 Standorte in Nord- und Südamerika sowie in Asien mit IP-Telefonie ausstatten.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Organisationen
BASF (114)
BT (7)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »