Ärzte Zeitung online, 06.10.2011

Ikea ruft Spielzelt zurück

HOFHEIM (dpa). Die Möbelkette Ikea hat ein Spielzelt aus ihrem Sortiment zurückgerufen. Beim Spielzelt "Busa" könne das Stahldrahtgestänge zerbrechen, wenn er aufgebaut oder benutzt werde, warnte das schwedische Unternehmen am 6. Oktober in Hofheim.

Außerdem könnten sich scharfe Drahtenden durch den Zeltstoff bohren. "Wenn Kinder damit spielen, besteht das Risiko von Schnitt- und Stichverletzungen", heißt es in einer Ikea-Mitteilung.

Bislang sei dies mindestens dreimal passiert. Das Spielzelt wurde nach Ikea-Angaben seit dem 1. August 2011 in allen Märkten angeboten. Kunden, die das Zelt zurückgeben, erhalten das gezahlte Geld zurück.

Ikea hat eine kostenlose Servicenummer eingerichtet: 0800 2255453

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Panorama (30661)
Organisationen
Ikea (14)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »