Ärzte Zeitung, 08.10.2011

GlaxoSmithKline spendet Afrika Millionen Tabletten

MÜNCHEN (maw). Der Gesundheitskonzern GlaxoSmithKline (GSK) stellt der Weltgesundheitsorganisation WHO künftig pro Jahr 400 Millionen Tabletten mit dem Wirkstoff Albendazol kostenlos zur Verfügung.

Dies sieht nach eigenen Angaben eine Vereinbarung vor, die im Oktober 2010 angekündigt und jetzt unterzeichnet worden ist.

Die Spende soll helfen, Schulkinder in Afrika und weiteren Endemiegebieten vor Wurmerkrankungen zu schützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »