Ärzte Zeitung, 11.10.2011

Qiagen rüstet Standort Hilden für die Zukunft

HILDEN (maw). Rund 33 Millionen Euro hat das Biotechnologieunternehmen Qiagen nach eigenen Angaben an seinem neuen Stammsitz in Hilden in neue Produktions- und Forschungsgebäude investiert.

Nach knapp zweijähriger Bauzeit sind die beiden Komplexe im Beisein von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) und Qiagen-Vorstandschef Peer Schatz nun offiziell ihrer Bestimmung übergeben worden.

Der nach eigener Aussage weltweit führende Anbieter von molekularen Proben- und Testtechnologien habe mit der Standorterweiterung Raum für mittelfristig 500 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »