Ärzte Zeitung, 12.11.2011

Vita 34 kooperiert mit Madrider Klinikkette

LEIPZIG/MADRID (maw). Vita 34, nach eigenen Angaben Deutschlands älteste und größte Nabelschnurblutbank, kooperiert künftig mit der spanischen Klinikkette Hospital de Madrid.

Wie das Unternehmen mitteilt, könne seit November auf Basis der Leipziger Technik in Madrid Nabelschnurblut entnommen und eingelagert werden.

Die Langzeitlagerung der Nabelschnurblutpräparate erfolge im Labor in Leipzig, in Spanien würde nur zwischengelagert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »