Ärzte Zeitung, 12.11.2011

Vita 34 kooperiert mit Madrider Klinikkette

LEIPZIG/MADRID (maw). Vita 34, nach eigenen Angaben Deutschlands älteste und größte Nabelschnurblutbank, kooperiert künftig mit der spanischen Klinikkette Hospital de Madrid.

Wie das Unternehmen mitteilt, könne seit November auf Basis der Leipziger Technik in Madrid Nabelschnurblut entnommen und eingelagert werden.

Die Langzeitlagerung der Nabelschnurblutpräparate erfolge im Labor in Leipzig, in Spanien würde nur zwischengelagert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »