Ärzte Zeitung online, 02.12.2011

Fresenius regelt Chef-Nachfolge bei Kabi

BAD HOMBURG (dpa). Der Medizinkonzern Fresenius hat die Nachfolge für den Chefposten bei der Tochter Kabi geregelt.

Mats Henriksson werde zum 1. März 2012 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparte, teilte der Dax-Konzern mit Sitz in Bad Homburg am Freitag mit. Zum 1. Januar 2013 werde der Manager die Nachfolge von Rainer Baule als Chef von Kabi antreten.

Henriksson ist derzeit als Vorstandsmitglied von Kabi für die Region Asien-Pazifik verantwortlich. Baule ist seit 2001 Vorstandsvorsitzender von Kabi.

Kabi ist die zweitgrößte Sparte innerhalb der Fresenius Gruppe und auf intravenös zu verabreichende Arzneimittel, Infusionstherapien und klinische Ernährung für Patienten im Krankenhaus und im ambulanten Bereich spezialisiert.

Thomas Mechtersheimer, bisher bei der Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC), werde ab 1. März kommenden Jahres stellvertretendes Vorstandsmitglied der Fresenius Kabi AG und für die Region Asien-Pazifik verantwortlich zeichnen.

Zum 1. Januar 2013 werde er ordentliches Mitglied des Vorstands der Fresenius Kabi AG.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »