Ärzte Zeitung online, 05.12.2011

Gesundheitsbranche will tausende Jobs schaffen

BERLIN (dpa). Die Gesundheitsbranche entwickelt sich zur Wachstumslokomotive. Dies zeigt eine Branchenumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die der Tageszeitung "Die Welt" vorliegt.

"Die Gesundheitswirtschaft boomt: Für 2012 plant sie mit 70.000 zusätzlichen Stellen den größten Stellenzuwachs aller Branchen", sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann dem Blatt. Für die Gesamtwirtschaft rechnet der DIHT für 2012 mit 250.000 zusätzlichen Stellen.

Die Ursache für den anhaltenden Aufwärtstrend der Gesundheitsbranche ist laut DIHK-Chef Driftmann "nicht zuletzt der demografische Wandel, der die Nachfrage nach Gesundheitsleistungen steigen lässt".

Das bedeute in Deutschland wie auch weltweit: neue Geschäftsfelder, ein boomender Export sowie einen wachsenden, nicht von der Versicherung finanzierten, zweiten Gesundheitsmarkt.

Der zweite Gesundheitsmarkt umfasst alle medizinischen Leistungen, die nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden, wie etwa Erkältungsmittel oder Alternativmedizin.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »