Ärzte Zeitung online, 05.01.2012

Brustimplantate: Hersteller warnen vor Preisfokus

Der Medizintechnikverband BVMed schaltet sich in die Diskussion um minderwertige Brustimplantate ein. Er warnt vor einem reinen Preisfokus bei der Auswahl der Produkte. Die Qualitätsstandards seien gefährdet, wenn sich alles nur um den Preis drehe.

Brustimplantate: Hersteller warnen vor Preisfokus

Brustimplantat: Nicht nur auf den Preis schauen.

© Udo Gottschalk / imago

BERLIN (maw). Den Fokus bei Medizinprodukten stärker auf die Qualität statt den Preis zu legen, fordert der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) im Zusammenhang mit den Vorfällen um Brustimplantate des französischen Herstellers PIP.

"Wir brauchen eine Diskussion darüber, wie wir eine qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten sicherstellen können", so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt.

Das sei eine gemeinsame Verantwortung, so Schmitt. "Ärzte und Kliniken sind dabei ebenso in der Verantwortung wie die Hersteller und die Kostenträger." Ein reiner Preisfokus führe zu Qualitätseinbußen und Gefahren für die Patienten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »