Ärzte Zeitung online, 16.01.2012

Celesio sucht Banken für Logistik

HAMBURG/STUTTGART (dpa/eb). Der Pharmagroßhändler Celesio forciert seine Pläne, aus dem Logistikgeschäft für Arzneifirmen auszusteigen.

Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" soll Celesio Investmentbanken eingeladen haben, sich um das Mandat zum Verkauf der Dienstleistungstochter Movianto zu bewerben.

Die Zeitung beruft sich auf Branchen- und Finanzkreise. Die Pläne waren bereits Ende vergangenen Jahres bekannt geworden. Der Pitch laufe bereits, hieß es.

Movianto transportiert für Pharmakonzerne unter anderem hochempfindliche Produkte, bei denen Temperatur und Luftfeuchtigkeit überwacht werden müssen.

Wie das Blatt weiter schreibt, könnte die Transaktion am Ende auch ausbleiben, wenn sich kein Käufer mit angemessenem Preis finde.

Die entsprechenden Geschäftsteile würden dann in einen anderen Konzernbereich eingegliedert, die Sparte Manufacturer Solutions solle in jedem Fall aufgelöst werden, hieß es.

"Wir prüfen Optionen für die Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs - dazu gehört auch ein Verkauf", zitiert das Blatt einen Celesio-Sprecher. "Es gibt aber keinen Verkaufsbeschluss."

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)
Organisationen
Celesio (146)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »