Ärzte Zeitung online, 16.03.2012

Teva hat Escitalopram-Generikum 180 Tage exklusiv

SILVER SPRING (cw). Die US-Zulassungsbehörde FDA hat das erste Generikum zu Lundbecks Escitalopram zugelassen. Der israelische Generikakonzern Teva erhält dabei zugleich ein Exklusivrecht von 180 Tagen.

Während dieser Zeit darf kein zweiter Nachahmer des Antidepressivums zugelassen werden.

Die dänische Lundbeck erwirtschaftete mit dem Citalopram-Enantiomer unter dem Warenzeichen Lexapro® 2011 im US-Markt 2,5 Milliarden dänische Kronen (umgerechnet 323 Millionen Euro).

Erfahrungsgemäß kann der Patentinhaber bei Einsetzen generischen Wettbewerbs im US-Markt bereits in den ersten Wochen bis zu 80 Prozent seines Marktanteils verlieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »