Ärzte Zeitung online, 24.03.2012

Humira kommt künftig von AbbVie

ABBOTT PARK (cw). Ein Kunstwort, gebildet aus Abbott und dem lateinischen "vita": AbbVie. So soll künftig die Pharmasparte des US-Hersteller Abbott heißen.

Die Namensgebung sei der letzte Schritt des vergangenen Oktober angekündigten Konzernaufteilung in zwei selbständige Einheiten, eine zur Vermarktung von Generika, Diagnostika und Medizinprodukten, die andere für patentgeschützte Innovationen aus eigener Forschung.

AbbVie wird auf einen Jahresumsatz von rund 18 Milliarden Dollar kommen, so Abbott. Bekanntestes Produkt dürfte der Antikörper Humira® (Adalimumab) gegen Arthritis sein. Humira® ist mit einem Jahresumsatz von zuletzt acht Milliarden Dollar eines der umsatzstärksten Arzneimittel der Welt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Krankheiten
Arthrose (2296)
Wirkstoffe
Adalimumab (286)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »