Ärzte Zeitung, 27.03.2012

Hartmann steigert Umsatz und Gewinn

HEIDENHEIM (dpa). Der Medizinproduktehersteller Paul Hartmann geht nur von einem leichten Wachstum für 2012 aus und setzt dabei unter anderem auf die Sparte Infektionsmanagement.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnete dieser Bereich den stärksten Umsatzanstieg mit rund zehn Prozent, wie Vorstandschef Rinaldo Riguzzi in Stuttgart sagte.

Auch Preiserhöhungen und ein Sparprogramm trugen dazu bei, dass das Heidenheimer Unternehmen den Gewinnrückgang aus den ersten neun Monaten 2011 im Gesamtjahr doch noch ins Plus drehen konnte.

Unter dem Strich verdiente das Heidenheimer Unternehmen 70,8 Millionen Euro - ein Plus von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gesamtumsatz des Unternehmens stieg von 1,63 auf 1,69 Milliarden Euro. Hartmann beschäftigte Ende des Jahres fast 10 000 Mitarbeiter.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Personen
Paul Hartmann (25)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »