Ärzte Zeitung online, 18.04.2012

Linde darf MedTech übernehmen

BRÜSSEL (dpa). Der Linde-Konzern hat von der EU-Kommission grünes Licht für den Ausbau seines Medizintechnik-Geschäfts bekommen.

Die Brüsseler Wettbewerbshüter genehmigten dem Unternehmen am Mittwoch die Übernahme das kontinentaleuropäischen Geschäftsbereichs Häusliche Pflege vom US-Konkurrenten Air Products.

Der Kauf werde den Wettbewerb in den fünf betroffenen Ländern Deutschland, Belgien, Frankreich, Portugal und Spanien nicht beeinträchtigen, begründete die EU-Behörde ihre Entscheidung. Nach früheren Angaben hat Linde dafür 590 Millionen Euro gezahlt.

Der Konzern hatte den Zukauf Anfang des Jahres bekannt gegeben. Bei der medizinischen häuslichen Pflege geht es um die amublante Versorgung mit Sauerstoff und andere Therapien für Patienten.

Damit will Linde zu einem führenden Anbieter für Beatmungstherapien außerhalb von Krankenhäusern in Europa aufsteigen. Von dem sogenannten Homecare-Geschäft verspricht sich Linde starke Zuwächse.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Linde (68)
Wirkstoffe
Sauerstoff (470)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »