Ärzte Zeitung online, 18.04.2012

Roche wirft das Handtuch

BASEL (cw). Der Übernahmepoker um den US-Herstellers von Technologien zur Gen-Analyse Illumina hat ein abruptes Ende gefunden: Roche teilte heute mit, seine Offerte zum Erwerb von Illumina-Aktien nicht weiter zu verlängern.

Das Angebot läuft am 20. April um 18:00 aus. Es war zuvor bereits zwei Mal verlängert und im Zuge dessen von 44,50 Dollar auf 51 Dollar je Anteilsschein aufgestockt worden.

Insgesamt hätte die Transaktion damit einen Wert von 6,8 Milliarden Dollar erreicht, was einem Aufschlag von 88 Prozent auf die Marktkapitalisierung vom 21. Dezember 2011 entspricht.

Das Illumina-Management wies Roches Angebot jedoch immer wieder als zu niedrig zurück. Zudem hatte sich Anfang dieser Woche mit Glass, Lewis & Co bereits der dritte unabhängige US-Berater institutioneller Anleger gegen die Transaktion ausgesprochen.

Bisher ist Roche nur ein Bruchteil der 122 Millionen im Umlauf befindlichen Illumina-Aktien angedient worden.

"Wir sind überzeugt, dass ein Preis über 51 US-Dollar pro Aktie nicht im Interesse der Roche-Aktionäre wäre." begründet Roche-CEO Severin Schwan die Absage an eine Angebotsverlängerung und eine erneute Aufstockung des Übernahmepreises.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10796)
Organisationen
Illumina (16)
Roche (656)
Personen
Severin Schwan (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »