Ärzte Zeitung, 30.04.2012

Merck & Co. meldet kräftigen Gewinnanstieg

WHITEHOUSE STATION (dpa). Der US-Pharmakonzern Merck & Co. (außerhalb von USA und Kanada MSD Sharp & Dohme )hat seine Forschungs- und Entwicklungsausgaben eingedampft und damit im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht.

Der Überschuss legte nach Unternehmensangaben um 67 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar (rund 1,3 Milliarden Euro) zu, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz verbesserte sich dagegen nur leicht auf 11,7 (Vorjahr: 11,6) Milliarden Dollar.

Der Umsatz für 2012 werde - sofern die Wechselkurse konstant bleiben - an das Niveau des vergangenen Jahres heranreichen, erwartete Merck & Co. Damals hatte der Impfstoffhersteller rund 48 Milliarden Dollar in der Bilanz stehen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)
Organisationen
Merck & (120)
Sharp (196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »