Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Auftakt im Servier-Prozess

PARIS (dpa). Im Skandal um womöglich gesundheitsgefährdende "Schlankmacher-Pillen" des französischen Pharmakonzerns Servier hat der erste Strafprozess begonnen.

Im Mittelpunkt des am Montag eröffneten Verfahrens stehen der 90 Jahre alter Unternehmensgründer Jacques Servier sowie vier ehemalige Führungskräfte.

Ihnen wird vorgeworfen, das Anorektikum Benfluorex (Mediator) zur Gewinnmaximierung als Diabetes-Mittel ausgezeichnet zu haben. Den Angeklagten drohen wegen schweren Betrugs bis zu vier Jahre Haft und ein Berufsverbot.

Mehr als 350 Geschädigte und Hinterbliebene verlangen vor dem Gericht als Nebenkläger Schadensersatz.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Servier (198)
Krankheiten
Diabetes mellitus (8526)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »