Ärzte Zeitung online, 18.05.2012

Merck setzt auf Biotech aus Israel

FRANKFURT/MAIN (dpa). Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck setzt auf die Innovationskraft der israelischen Biotech-Branche.

Der Konzern wolle von den bemerkenswerten Innovationen in Israel profitieren, sagte Vorstandschef Karl-Ludwig Kley dem "Handelsblatt".

Merck unterstützt israelische Jung-Unternehmen aus der Biotech-Branche. Die Darmstädter wollen den Start-ups auch Anfangsfinanzierungen zur Verfügung stellen.

Neben China und Singapur macht sich Israel daran, die führende Stellung der USA im Life-Science-Markt anzugreifen. Merck gehört zu einer ganzen Reihe internationaler Pharmakonzerne, die in dem Land aktiv sind.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Merck (916)
Personen
Karl-Ludwig Kley (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »