Ärzte Zeitung online, 19.06.2012

Grünenthal erwirbt Produktlizenz für Lateinamerika

AACHEN (cw). Grünenthal stockt sein Produktportfolio für den Südamerikanischen Markt mit der Einlizenzierung des Schmerzmittels Duexis® (Ibuprofen + Famotidin) auf.

Lizenzgeber ist das US-Unternehmen Horizon Pharma. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

Der Deal mit Grünenthal sei die erste Auslizenzierung von Duexis® außerhalb der USA, heißt es. Das Mittel zur Behandlung leichter bis mittlerer Schmerzen bei rheumatoider Arthritis und Arthrose wurde zuerst im April 2011 von der US-Behörde FDA zugelassen.

Grünenthal betrachtet die Vereinbarung als "ersten Schritt zur lückenlosen Abdeckung des lateinamerikanischen Marktes mit unserem Schmerzportfolio".

Das Aachener Familienunternehmen will mittelfristig bis zu 40 Prozent seines Umsatzes in dieser wachstumsstarken Region erwirtschaften. 2011 waren es 16 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »