Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Linde an Lincare interessiert

LONDON/MÜNCHEN (dpa). Der Industriegase-Spezialist Linde ist offenbar daran interessiert, den US-Sauerstoffgeräte-Hersteller Lincare zu übernehmen.

Der Konzern sei bereit, rund 3,4 Milliarden US-Dollar "oder mehr" für Lincare zu bezahlen, berichtet das Finanzblog "Alphaville" der "Financial Times" unter Berufung auf gut unterrichtete Quellen.

Ein Sprecher von Linde wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren. Interesse an Lincare habe auch Linde-Konkurrent Air Liquide und ein Finanzinvestor, so das Blog.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »