Ärzte Zeitung, 10.07.2012

Linde besorgt sich mehr als eine Milliarde Euro

MÜNCHEN (dpa). Der Industriegasekonzern Linde besorgt sich über eine Kapitalerhöhung Geld für den Kauf des US-Sauerstoffgeräte-Herstellers Lincare.

Institutionellen Anlegern würden bis zu 13 Millionen neue Aktien angeboten, teilten die Münchener mit.

Das Bezugsrecht der Altaktionäre ist ausgeschlossen. Händlern zufolge kostet die Aktie zwischen 109,00 bis 111,50 Euro.

Basierend auf der Mitte der Spanne, würden Linde so 1,4 Milliarden Euro zufließen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Organisationen
Lincare (12)
Linde (68)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »