Ärzte Zeitung, 10.07.2012

Linde besorgt sich mehr als eine Milliarde Euro

MÜNCHEN (dpa). Der Industriegasekonzern Linde besorgt sich über eine Kapitalerhöhung Geld für den Kauf des US-Sauerstoffgeräte-Herstellers Lincare.

Institutionellen Anlegern würden bis zu 13 Millionen neue Aktien angeboten, teilten die Münchener mit.

Das Bezugsrecht der Altaktionäre ist ausgeschlossen. Händlern zufolge kostet die Aktie zwischen 109,00 bis 111,50 Euro.

Basierend auf der Mitte der Spanne, würden Linde so 1,4 Milliarden Euro zufließen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Lincare (12)
Linde (69)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »