Ärzte Zeitung online, 10.10.2012

Zukauf

Astra Zeneca erwirbt NHE3-Inhibitor

LONDON (cw). Astra Zeneca hat die weltweiten Exklusivrechte an einem Hemmer des Natrium/Protonenaustauschers NHE3 erworben. Lizenzgeber ist das kalifornische Start-up Ardelyx.

Das Mittel mit dem Arbeitsnamen RDX5791 wird in mehreren Indikationen getestet, am fortgeschrittendsten derzeit in der frühen Phase II die Versuche gegen chronische Nierenleiden.

Weitere Tests laufen gegen Niereninsuffizienz im Endstadium, Herzinsuffizienz sowie Reizdarmsyndrom.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Astra Zeneca zunächst 35 Millionen Dollar an Ardelyx zahlt. Abhängig von den Erfolgen der weiteren klinischen Entwicklung werden Meilensteinzahlungen fällig, die sich auf bis zu 237,5 Millionen Dollar summieren können.

Nach Zulassung wird Ardelyx am Produktumsatz beteiligt sein. Das 2007 in Fremont an der amerikanischen Westküste gegründete Unternehmen behält eine Option zum Mitvertrieb von RDX5791 im US-Markt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »