Ärzte Zeitung online, 10.10.2012

Zukauf

Astra Zeneca erwirbt NHE3-Inhibitor

LONDON (cw). Astra Zeneca hat die weltweiten Exklusivrechte an einem Hemmer des Natrium/Protonenaustauschers NHE3 erworben. Lizenzgeber ist das kalifornische Start-up Ardelyx.

Das Mittel mit dem Arbeitsnamen RDX5791 wird in mehreren Indikationen getestet, am fortgeschrittendsten derzeit in der frühen Phase II die Versuche gegen chronische Nierenleiden.

Weitere Tests laufen gegen Niereninsuffizienz im Endstadium, Herzinsuffizienz sowie Reizdarmsyndrom.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Astra Zeneca zunächst 35 Millionen Dollar an Ardelyx zahlt. Abhängig von den Erfolgen der weiteren klinischen Entwicklung werden Meilensteinzahlungen fällig, die sich auf bis zu 237,5 Millionen Dollar summieren können.

Nach Zulassung wird Ardelyx am Produktumsatz beteiligt sein. Das 2007 in Fremont an der amerikanischen Westküste gegründete Unternehmen behält eine Option zum Mitvertrieb von RDX5791 im US-Markt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »