Ärzte Zeitung, 15.10.2012

Übernahme

Investor Cinven schluckt Amdipharm

LONDON (ck). Cinven hat für 367 Millionen Pfund (rund 590 Millionen Dollar) den Spezialpharmahersteller Amdipharm gekauft.

Nach Angaben der britischen Private Equity-Gesellschaft wird Amdipharm zunächst als eigenständiges Unternehmen operieren und später mit der Mercury Pharma, die Cinven im September erworben hat, fusionieren.

Amdipharm vertreibt seine Pharmaprodukte im Heimatmarkt Großbritannien und über 80 Ländern weltweit.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »