Ärzte Zeitung, 16.11.2012

Merck KGaA

Operativ laufen die Dinge in Darmstadt rund

DARMSTADT. Zufriedene Gesichter im Management der Merck KGaA: Der Pharma- und Chemiekonzern aus Darmstadt hat seinen Umsatz in den ersten neun Monaten dieses Jahres um fast neun Prozent auf acht Milliarden Euro erhöht.

Zwar belastet das laufende Effizienzprogramm "Fit für 2018" den Gewinn - nach Steuern brach er um 38 Prozent auf 295 Millionen Euro ein. Doch operativ konnte Merck vor Sondereinflüssen um 6,5 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro zulegen.

Diese Kenngröße sei in Zeiten des Konzernumbaus aussagekräftiger als der Nettogewinn, so Vorstandschef Karl-Ludwig Kley. Für das Gesamtjahr wurde die Umsatzprognose um 200 Millionen bis 300 Millionen Euro auf etwa elf Milliarden Euro angehoben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10649)
Organisationen
Merck (915)
Personen
Karl-Ludwig Kley (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »