Ärzte Zeitung, 19.11.2012

Novartis ehrgeizig

14 Blockbuster bis 2017

DREIEICH. Novartis sieht sich für anhaltendes Wachstum bestens gerüstet. 2017 wollen die Schweizer 14 oder mehr Blockbuster im Markt haben. 2011 waren es sieben.

Mit 73 neuen Wirkstoffen verfüge man über eine der besten Pipelines der Branche, heißt es in einer Mitteilung.

Zu deren Höhepunkten zählt Novartis zwei neue Medikamente gegen Herzinsuffizienz (RLX030, ein rekombinantes Relaxin2 und LCZ696, ein Stimulator des endogenen natriuretischen Peptid-Systems kombiniert mit Valsartan) sowie einen Interleukin-17A-Hemmer (AIN457) gegen Psoriasis und MS.

Für RLX030 sollen die ersten Zulassungen Anfang 2013 beantragt werden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »