Ärzte Zeitung, 19.11.2012

Novartis ehrgeizig

14 Blockbuster bis 2017

DREIEICH. Novartis sieht sich für anhaltendes Wachstum bestens gerüstet. 2017 wollen die Schweizer 14 oder mehr Blockbuster im Markt haben. 2011 waren es sieben.

Mit 73 neuen Wirkstoffen verfüge man über eine der besten Pipelines der Branche, heißt es in einer Mitteilung.

Zu deren Höhepunkten zählt Novartis zwei neue Medikamente gegen Herzinsuffizienz (RLX030, ein rekombinantes Relaxin2 und LCZ696, ein Stimulator des endogenen natriuretischen Peptid-Systems kombiniert mit Valsartan) sowie einen Interleukin-17A-Hemmer (AIN457) gegen Psoriasis und MS.

Für RLX030 sollen die ersten Zulassungen Anfang 2013 beantragt werden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »