Ärzte Zeitung, 26.11.2012

B. Braun

Erhöhte Umsatzprognose

MELSUNGEN. Trotz Rezession und Schuldenkrise im Euro-Raum erhöht der Medizintechnikhersteller B.Braun seine Umsatzprognose für das laufende Jahr.

Konzernchef Heinz-Walter Große sagte der "Financial Times Deutschland" (Freitag), er sei zuversichtlich, die Marke von fünf Milliarden Euro in diesem Jahr zu knacken.

Das wäre ein Wachstum von rund acht Prozent nach 4,6 Milliarden Euro im Vorjahr. Bislang war das Familienunternehmen aus Melsungen von einem Plus von fünf bis sechs Prozent ausgegangen, wie eine Sprecherin sagte.

B.Braun gibt seine Jahresbilanz im März 2013 bekannt. Als Ziel hatte Große bei seinem Amtsantritt 2011 ausgegeben, bis 2015 sechs Milliarden Euro Umsatz zu erwirtschaften.

Auch wegen der Schuldenkrise setzt Große weniger auf Zentraleuropa, als auf Russland und Asien. 2014 solle in Indonesien ein Werk fertiggestellt sein, sagte der Manager dem Blatt.

Dort wolle er proportional zum Wachstum auch investieren. "Wir sagen nicht, dass wir schuldenfrei sein müssen". (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »