Ärzte Zeitung, 28.11.2012

Bayer

Pharma-Zentrale bleibt in Berlin

BERLIN. Berlin bleibt weiter die weltweite Pharmazentrale des Leverkusener Bayer-Konzerns.

Das bestätigte Oliver Renner, Leiter Global Corporate Communications & Public Affairs Bayer HealthCare, auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung".

Für das einstige Schering-Werk in Berlin seien bis 2017 Investitionen in Höhe von 125 Millionen Euro vorgesehen.

Über die geplante Verlegung der pharmazeutischen Entwicklung nach Leverkusen und Wuppertal liefen noch Gespräche.

Die betroffenen 300 Mitarbeiter haben laut Renner bis Ende 2017 Schutz vor betrieblichen Kündigungen.

Bayer hatte die Schering AG im Jahr 2006 übernommen. Am Berliner Standort des Leverkusener Konzern seien 4500 Mitarbeiter beschäftigt. (ck)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »