Ärzte Zeitung, 30.11.2012

Arbeitsmarkt

Arbeitsagenturen sind pessimistisch

NÜRNBERG. Immer mehr deutsche Arbeitsagenturen beurteilen die Lage auf dem Arbeitsmarkt pessimistisch.

"Sie sehen, dass die Arbeitslosigkeit tendenziell ansteigen wird - nicht nur wegen des bevorstehenden Winters", sagte Raimund Becker, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA), in Nürnberg.

Er berief sich dabei auf eine Umfrage der Behörde unter den örtlichen Arbeitsagenturen. In einigen Agenturen stünden die Ampeln bereits auf rot, in anderen auf rot-gelb, berichtete Becker.

Grüne Ampeln, die im internen Berichtssystem der BA eine gute Arbeitsmarktlage signalisieren, gebe es nur noch bei verhältnismäßig wenigen Agenturen.

Derzeit bestehe vor allem ein erheblicher Beratungsbedarf in Sachen Kurzarbeit, berichtete Becker. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »