Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Mehr Gewinn

Amgen kündigt Wachstum an

THOUSAND OAKS. Mit elf Prozent mehr Umsatz (auf 17,3 Milliarden Dollar, umgerechnet 13 Milliarden Euro) und 18 Prozent mehr Gewinn nach Steuern (auf 4,3 Milliarden Dollar) hat der US-Biotechriese Amgen 2012 abgeschlossen.

Stärkste Produkte waren die Filgrastim-Präparate Neulasta® und Neupogen®, die gemeinsam 5,4 Milliarden Dollar erlösten (+3,0 Prozent) und das Antirheumatikum Enbrel® (Etanercept), das 4,2 Milliarden Dollar (+14 Prozent) zu den Einnahmen beitrug.

Mit einer operativen Marge von 32 Prozent zählt Amgen zu den profitabelsten Firmen der Branche. Die Prognose 2013: Der Umsatz soll drei bis fünf Prozent zulegen, der bereinigte Gewinn pro Aktie fünf bis zehn Prozent. (cw)

|
Topics
Schlagworte
Unternehmen (9957)
Organisationen
Amgen (217)
Wirkstoffe
Etanercept (211)
Filgrastim (50)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Die GOÄ-Debatte in 3 Videos

Grünes Licht für neue Verhandlungen: Der Ärztetag hat die Hürden für die GOÄ-Reform beseitigt. Alle wichtigen Standpunkte und Reaktionen in unseren drei Videos. mehr »

Die 24 schönsten Bilder vom Ärztetag 2016

Im Fokus: Unsere Fotograf hielt den Ärztetag in Bildern fest. Die schönsten Schnappschüsse haben wir für Sie zusammengestellt. mehr »

Neuer Schwung für Reformdebatte

Die Allgemeinmedizin muss im Rahmen einer Reform des Medizinstudiums nicht zwingend ein Pflichtfach im PJ werden. Mit einem Kompromiss will DEGAM-Präsident Gerlach den gordischen Knoten im Streit um den Masterplan 2020 durchschlagen. mehr »