Sonntag, 23. November 2014
Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Abbott

Mehr Gewinn trotz Schuldenabbau

ILLINOIS. Für 2012, das letzte Jahr seines Bestehens als integrierter Pharma-, Diagnostika- und Medizintechnikhersteller, hat Abbott Laboratories noch einmal gute Geschäftszahlen vorgelegt.

Sowohl operativ als auch vor und nach Steuern nahm der Gewinn bei gleichzeitig milliardenschwerem Schuldenabbau zweistellig zu. Unterm Strich blieben mit rund sechs Milliarden Dollar (4,5 Milliarden Euro) 26 Prozent mehr in der Konzernkasse als im Vorjahr.

Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum um fast drei Prozent auf 39,9 Milliarden Dollar.

Rund ein Viertel des Konzernumsatzes geht auf das Konto des Arthritis-Medikaments Humira® (Adalimumab). Mit dem TNF-Alpha-Blocker wurden 9,3 Milliarden Dollar erlöst (+17 Prozent). (cw)

|
Topics
Schlagworte
Unternehmen (8837)
Organisationen
Abbott Laboratories (8)
Krankheiten
Arthrose (2015)
Wirkstoffe
Adalimumab (209)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Obamacare: Das hat die Reform für US-Familien gebracht

Wird alles besser mit Obamacare? In Washington State im Nordwesten der USA hat die "Ärzte Zeitung" bei Familien nachgefragt, ob und wie sich das neue Krankenversicherungs­system auf ihr Leben auswirkt. mehr »

Schneller zum Arzt: TK füllt Ärzten den Terminkalender

Die geplanten Termin-Servicestellen sind Ärzten ein Dorn im Auge. Jetzt geht die Techniker Krankenkasse mit einem eigenen Vorschlag voran, der Patienten schneller einen Termin vermitteln soll. Für Ärzte bietet die Kasse Sonderkonditionen an. mehr »

Entwarnung in Hamburg: Ebola-Verdachtsfall bestätigt sich nicht

Nachdem ein Jugendlicher in einer Hamburger Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge Medienberichten zufolge typische Ebola-Symptome gezeigt hatte, gibt es nun Entwarnung: Der Teenager ist nicht mit dem tödlichen Virus infiziert. mehr »