Ärzte Zeitung, 31.01.2013

Trotz Generika

Pfizer nur mit geringem Umsatzminus

NEW YORK. Währungseffekte, vor allem aber generischer Wettbewerb für den Cholesterinsenker Lipitor® (Atorvastatin) haben Pfizer 2012 einen Umsatzrückgang um zehn Prozent auf knapp 60 Milliarden Dollar (44,6 Milliarden Euro) beschert.

Abgefedert wurde der Rückgang durch geringere F&E-, Vertriebs- und Restrukturierungskosten, sodass operativ nur noch ein Rückgang von zwei Prozent auf 12,1 Milliarden Dollar zu verzeichnen war.

Eine niedrigere Steuerlast und der Veräußerungserlös für die im November an Nestlé abgegebene Sparte Pfizer Nutrition sorgten nach Steuern für eine Zunahme des Gewinns um 45 Prozent auf 14,6 Milliarden Dollar. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10649)
Organisationen
Nestlé (88)
Pfizer (1347)
Wirkstoffe
Atorvastatin (258)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »