Ärzte Zeitung, 31.01.2013

Stärkere Nachfrage

Qiagen verzeichnet Umsatzplus

HILDEN/VENLO. Der Biotech-Konzern Qiagen hat seinen Umsatz 2012 unter Herausrechnung von Wechselkurseffekten um zehn Prozent auf 1,25 Milliarden Dollar (923 Millionen Euro) gesteigert.

Das bereinigte Konzernergebnis erhöhte sich um elf Prozent auf 356 Millionen Dollar (263 Millionen Euro). Wie Konzernchef Peer M. Schatz am Mittwoch sagte, wurde in allen Kundengruppen und Regionen eine stärkere Nachfrage nach Qiagen-Produkten registriert.

Für 2013 habe sich das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von fünf bis sechs Prozent zum Ziel gesetzt. Der Gewinn je Aktie soll auf bis zu 1,18 Dollar zulegen, nach 1,08 Dollar in 2012. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Qiagen (50)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »