Ärzte Zeitung, 04.02.2013

Schlussquartal 2012

Merck & Co mit Einbußen

WHITEHOUSE STATION. Merck & Co (in Europa: MSD) hat im vierten Quartal 2012 Einbußen beim Umsatz und Gewinn verbucht. Neben ungünstigen Wechselkursen drückte nach Angaben des US-Pharmakonzerns auch der Patentschutzverlust beim Atemwegsmittel Singulair® auf die Bilanz.

Zweistellige Wachstumsraten beim Impfstoff Gardasil® und bei den Diabetesmitteln Januvia® und Janumet hätten den Einbruch aber zum Teil ausgeglichen.

Der Nettogewinn von MSD verringerte sich um rund sieben Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar (1,03 Milliarden Euro), die weltweiten Umsätze um fünf Prozent auf 11,7 Milliarden US-Dollar. (ck)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Merck & (120)
Krankheiten
Impfen (3266)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »