Ärzte Zeitung, 03.04.2013

Vertriebsgesellschaft

Eisai verstärkt russische Aktivitäten

HATFIELD. Das forschende japanische Pharmaunternehmen Eisai wird seine Geschäftstätigkeit in Russland durch die Gründung einer neuen Vertriebsgesellschaft mit Sitz in Moskau erweitern.

Wie Eisai mitteilt, werde der Markteintritt in Russland auf der Einführung von Halaven® (Eribulin) zur Behandlung von Brustkrebs basieren. Die Markteinführung erfolge voraussichtlich in diesem Quartal.

Im Anschluss daran wolle Eisai unter anderem auch sein Epilepsie-Portfolio einführen. Wie Eisai bereits früher betont hat, erfolgt die Penetration des russischen Marktes im Rahmen des Hayabusa genannten Plans, bis 2015 auf den weltweit 20 führenden Pharmamärkten vertreten zu sein und mehr als 500 Millionen Patienten zu versorgen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »