Ärzte Zeitung, 04.04.2013

Merck Serono

Neues Forschungslabor in Heidelberg

DARMSTADT. Merck Serono hat die Einrichtung eines biomedizinischen Forschungslabors in Heidelberg bekannt gegeben. Unter dem Dach des Innovationszentrums der BioMed X GmbH soll die Entwicklung neuer Ansätze in der Krebstherapie voran getrieben werden.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Förderung von Forschungsprojekten in der Frühphase. Die beiden Vertragspartner wollen gemeinsam neue Wege beschreiten und einen dynamischen Nährboden für Innovationen schaffen.

Junge Topwissenschaftler sollen aus aller Welt rekrutiert werden und gleichermaßen vom Zugang zu Strukturen industrieller sowie akademischer Forschung profitieren können. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »