Ärzte Zeitung, 09.04.2013

Weiterbildung statt Boni

Chefinnen regieren anders

BERLIN. Frauen setzen an der Spitze von Unternehmen einer Umfrage zufolge andere Prioritäten als Männer.

Weibliche Chefs nähmen Kundenbindung wichtiger und setzten eher auf Weiterbildungen statt auf Dienstwagen oder Boni. So das Ergebnis der am Montag in Berlin vorgestellten Befragung des Verbands deutscher Unternehmerinnen (VdU).

Frauen führten ein Unternehmen aber nicht gänzlich anders als die männlich dominierte Vergleichsgruppe, erläuterte VdU-Präsidentin Stephanie Bschorr. "Es sind die Nuancen, die den kleinen, aber wesentlichen Unterschied ausmachen."

Der Verband ließ rund 440 seiner Mitglieder sowie 200 Führungsspitzen aus dem Mittelstand befragen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »