Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Erstes Quartal 2013

CompuGroup Medical steigert Gewinn

KOBLENZ. Die CompuGroupMedical weist für erste Quartal 2013 einen im Vergleich zum Vorjahr auf 113,5 (112,6) Millionen Euro gestiegenen Umsatz aus.

Wie der eHealth-Anbieter mitteilte, erhöhte sich der Nettogewinn um 14 Prozent auf 17,4 Millionen Euro, das Ergebnis je Aktie auf 0,21 (0,17) Euro. Mit diesem Ergebnis blickt CompuGroup Medical eigenen Angaben zufolge auf einen durchwachsenen Jahresstart zurück.

Während das margenstarke AIS-Segment in Europa gutes organisches Wachstum verzeichnet habe, hätten sowohl eine schwache Entwicklung in den USA als auch niedrigere Umsätze im Segment Communication & Data das Wachstum gehemmt. Auch hätten laufende Wachstumsinitiativen die Kostenbasis erhöht. (ck)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »