Ärzte Zeitung, 07.05.2013

Jahresumsatz

Lohnhersteller Aenova legt drei Prozent zu

PÄHL. Die Aenova Group, eine Holding mehrerer pharmazeutischer Lohnhersteller, hat ihren Umsatz 2012 um drei Prozent auf 269 Millionen Euro verbessern können.

2013 wird mit einem organischen Wachstum von sechs Prozent gerechnet sowie einer absoluten Zunahme des Umsatzes auf rund 500 Millionen Euro. Ausschlaggebend hierfür ist die Erstkonsolidierung der beiden Neuerwerbungen Temmler und Eurovital Pharma.

In die Standortmodernisierung sollen dieses Jahr 30 Millionen Euro investiert werden. Aenova-Eigner ist der Finanzinvestor BC Partners, der das Unternehmen innerhalb der kommenden fünf Jahre an die Börse bringen will. Im Zuge dessen seien weitere Akquisitionen nicht ausgeschlossen, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »