Ärzte Zeitung, 08.05.2013

Aufwind in Osteuropa

Guter Start für Stada

BAD VILBEL. Für den OTC- und Generikahersteller Stada AG hat das Geschäftsjahr 2013 gut begonnen. Dank florierender Nachfrage besonders in Osteuropa nahm der Umsatz im ersten Quartal um acht Prozent auf 477 Millionen Euro zu, der Gewinn nach Steuern um 80 Prozent auf 35 Millionen Euro.

Im Vergleichsquartal 2012 hatten noch hohe Aufwendungen für ein Effizienzprogramm den Gewinn gedrückt. Im Inland sei die Situation wegen des anhaltenden Preisdrucks im Generikamarkt weiterhin schwierig. Hier lagen die Stada-Verkäufe mit 126 Millionen Euro leicht unter Vorjahresvergleich. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Generikahersteller Stada (2)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »