Ärzte Zeitung, 08.05.2013

Aufwind in Osteuropa

Guter Start für Stada

BAD VILBEL. Für den OTC- und Generikahersteller Stada AG hat das Geschäftsjahr 2013 gut begonnen. Dank florierender Nachfrage besonders in Osteuropa nahm der Umsatz im ersten Quartal um acht Prozent auf 477 Millionen Euro zu, der Gewinn nach Steuern um 80 Prozent auf 35 Millionen Euro.

Im Vergleichsquartal 2012 hatten noch hohe Aufwendungen für ein Effizienzprogramm den Gewinn gedrückt. Im Inland sei die Situation wegen des anhaltenden Preisdrucks im Generikamarkt weiterhin schwierig. Hier lagen die Stada-Verkäufe mit 126 Millionen Euro leicht unter Vorjahresvergleich. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Generikahersteller Stada (2)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »