Ärzte Zeitung, 14.05.2013

Übernahme

Actavis bestätigt Interesse an Warner Chilcott

NEW YORK. Der US-Generikakonzern Actavis hat Berichte bestätigt, wonach er eine Übernahme von Warner Chilcott sondiert. Die Gespräche mit dem Management des irischen Pharmaunternehmens seien in einem frühen Stadium und bislang noch kein greifbares Ergebnis in Sicht, heißt es.

Warner Chilcott entwickelt und vermarktet Original-Arzneimittel unter anderem in den Anwendungsgebieten Frauengesundheit, Gastroenterologie und Dermatologie.

2012 setzten die Iren rund 2,5 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Euro) um und erzielten daraus 403 Millionen Dollar Gewinn nach Steuern. An der Börse wird Warner Chilcott aktuell mit rund 3,5 Milliarden Euro bewertet. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Organisationen
Warner Chilcott (9)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »