Ärzte Zeitung, 14.05.2013

Merckle-Gruppe

Pharmahändler Phoenix legt operativ zu

MANNHEIM. Der zum Firmenimperium der Familie Merckle gehörende Pharmagroßhändler Phoenix hat das Geschäftsjahr 2012/13 (zum 31.Januar) wegen Einmaleffekten mit einem zweistelligen Gewinneinbruch abgeschlossen.

Operativ konnte sich das Mannheimer Unternehmen aber verbessern: Der Umsatz ging um knapp ein Prozent auf 25,3 Milliarden Euro zurück. Das Betriebsergebnis (EBITDA) nahm um nicht ganz drei Prozent auf fast 554 Millionen Euro zu.

Wertminderungen sowie Kosten für eine Refinanzierung wirkten auf den Gewinn vor Steuern mit einem Rückgang um 21 Prozent auf 237 Millionen Euro aus.

Phoenix ist europaweit tätig und beschäftigt rund 28.700 Mitarbeiter. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10646)
Organisationen
Phoenix (120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »