Ärzte Zeitung, 17.05.2013

Geschluckt

Bayer übernimmt Steigerwald

LEVERKUSEN. Die Bayer AG baut ihr OTC-Portfolio aus und übernimmt den hessischen Hersteller Steigerwald.

Das mittelständische Familienunternehmen ist auf Produktion und Vertrieb pflanzlicher Präparate spezialisiert. Bekannte Steigerwald-Marken sind etwa der Kräuterextrakt Iberogast® gegen Magenbeschwerden sowie das Johanniskrautpräparat Laif® zur Selbstmedikation leichter bis mittelschwerer Depressionen.

Die Präparate werden apothekenexklusiv vertrieben, einige sind auch verschreibungspflichtig.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die kartellrechtliche Zustimmung vorausgesetzt, soll die Übernahme bis Anfang Juli in trockenen Tüchern sein, teilt Bayer mit.

Den Angaben zufolge erwirtschaftete Steigerwald vergangenes Jahr 61,3 Millionen Euro Umsatz (plus sechs Prozent) und beschäftigt 180 Mitarbeiter. Weiter heißt es, Bayer habe sich verpflichtet, alle Steigerwald-Mitarbeiter zu übernehmen.

Die bestehenden Strukturen am Standort Darmstadt würden ebenso beibehalten wie im Außendienst. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »