Ärzte Zeitung, 28.05.2013

Übernahme

Valeant wirft ein Auge auf Bausch + Lomb

MONTREAL. Valeant steht offenbar kurz davor, Bausch+Lomb zu übernehmen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg will Kanadas größtes Pharmaunternehmen rund neun Milliarden Dollar (7,0 Mrd. Euro) für den Hersteller von Augenpflegemitteln, Kontaktlinsen und chirurgischen Geräten zahlen.

Das US-Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als zwei Milliarden Dollar befindet sich seit 2007 im Besitz der Privat-Equity-Gesellschaft Warburg Pincus.

Valeant ist seit geraumer Zeit auf Einkaufstour. Kürzlich hatten die Kanadier - wenngleich erfolglos - Übernahmegespräche mit Actavis geführt. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Bloomberg (46)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »