Ärzte Zeitung, 28.05.2013

Übernahme

Valeant wirft ein Auge auf Bausch + Lomb

MONTREAL. Valeant steht offenbar kurz davor, Bausch+Lomb zu übernehmen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg will Kanadas größtes Pharmaunternehmen rund neun Milliarden Dollar (7,0 Mrd. Euro) für den Hersteller von Augenpflegemitteln, Kontaktlinsen und chirurgischen Geräten zahlen.

Das US-Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als zwei Milliarden Dollar befindet sich seit 2007 im Besitz der Privat-Equity-Gesellschaft Warburg Pincus.

Valeant ist seit geraumer Zeit auf Einkaufstour. Kürzlich hatten die Kanadier - wenngleich erfolglos - Übernahmegespräche mit Actavis geführt. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Bloomberg (44)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »