Ärzte Zeitung, 06.06.2013

Pharma-Selbstkontrolle

22 Beanstandungen in 2012

BERLIN. Der Verein Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie (FSA) hat seine Bilanz 2012 vorgelegt. Demnach wurden voriges Jahr nur 22 Mal Marketingpraktiken von Pharmafirmen beanstandet.

Zehn Einreichungen stammten von FSA-Mitgliedern, vier aus den Reihen der FSA-Geschäftsführung und weitere acht von Dritten.

Seit Gründung des Vereins 2004 habe es insgesamt 339 Beanstandungen gegeben, heißt es.

Von den Beschwerden 2012 wurden 19 abgeschlossen und im Zuge dessen vier Firmen mit Geldstrafen von je 10.000 Euro zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung belegt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »